Mittwoch, 18. Januar 2017

{Psychologie - Kommunikation} Reden hilft


Hallo Leute!


Kommunikation wird in unserer globalen Welt immer wichtiger. Schließlich kommuniziert man heute nicht mehr nur mit dem Mann und der Familie, sondern auch weltweit im Beruf und in der digitalen Welt.

Mit ihrem Spiegelbuch verraten uns Angela Gatterburg und Dietmar Pieper das Geheimnis, wie man sich dabei gut schlägt.

Das Geheimnis guter Kommunikation


Daten

Herausgeber: Angela Gatterburg, Dietmar Pieper
Verlag: DVA
ISBN: 341047359
Preis: 14,99€
Broschiert, 192 Seiten




Inhalt

Die Spiegelautoren geben Hilfestellung, wie man in allen Lebenslagen seine Kommunikation verbessern kann - wie man in der Familie besser zuhören und besser über Probleme reden kann. Sie thematisieren, wie man mit Sprache besser umgehen kann.

In unterschiedlichen Artikeln geht es um Kommunikation in jeder Lebenslage. Ein Artikel handelt vom Modezwang oder ein weiterer gibt Hilfestellungen zum Thema "Innerer Monolog". Es werden Jugendliche zum Thema Smartphone interviewt, ein weiterer Artikel handelt vom Einsatz von Bildern im politischen Wahlkampf oder dem Zwang, im Social Media präsent zu sein, um überhaupt zu exisitieren.

Fazit

Wenn sich viele Autoren zusammentun und kleine Artikel und Assays herausgeben, ist das ja immer so eine Sache. Wirklich intensiv ins Thema geht es dann natürlich nicht. Manchmal würde man sich dann eben doch noch das kleine bisschen mehr wünschen. Trainingskonzepte, denen sonst ganze Bücher gewidmet werden, sind hier nur einige Seiten gewidmet.

Dafür kann man sich mit den Themen nach Wunsch aussuchen und von den Literaturangaben ausgehend tiefer ins Thema einsteigen. Spannend sind für mich natürlich die Social Media Themen - mich hat das Glücksgefühl beim Posten auf Instagram ganz besonders fasziniert.

Wer sich intensiv mit einem bestimmten Thema beschäftigen will, liegt mit dem Buch sicher nicht richtig - aber es werden viele spannende Themen angerissen und die gegenwärtige Kommunikationsforschung in ihrer vollen Breite vorgestellt.

Von mir gibt es 3 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke

Donnerstag, 12. Januar 2017

{Abenteuer - Reisen} Mit Mut in den Busch

Hallo Leute!

Nach meinem Namibia-Urlaub 2016 habe ich eine gewisse Faszination für den Busch. Die teile ich mit einer jungen Frau aus Berlin, die ihre Liebe gleich zum Beruf gemacht hat.

Frühstück mit Elefanten
^^^^^^^^^^^

Daten
^^^^
Autorin: Gesa Neitzel
Verlag: Ullstein
ISBN: 3864930308
Preis: 14,99€
Broschiert, 308 Seiten


Inhalt
^^^^
Gesa ist Ende 20 und arbeitet als Fernsehredakteurin in Berlin. Doch nach einer Reise nach Südafrika spielt sie mit dem Gedanken, diese Liebe zum Beruf zu machen. Sie wagt sich, sie geht für 1 Jahr nach Afrika, um dort eine Ausbildung als Rangerin zu machen.

In ihrer kleinen Wohnung in Berlin fühlt sie sich eingeengt. Daher beschließt sie, in eine ihr völlig fremde Welt zu gehen - voller Zweifel, wie sie sich dort schlagen wird.

Zunächst macht sie eine Grundausbildung für Game Drives und lernt dort unter anderem Biff kennen, die zu ihrer engsten Vertrauten wird über die gesamte Zeit. Anschließend arbeitet sie einige Zeit bei einem Elefantenprojekt im Damara-Land, bis sie schließlich auch zum Trails Guide ausbilden lässt. Auch die Ausbildung schafft sie trotz Schießübungen schnell und ohne Probleme, so dass sie dort auch noch einige Zeit arbeiten kann, bevor sie wieder zurück nach Deutschland muss.

Von ihren inspirierenden Erlebnissen berichtet sie in ihrem Buch - denn von nun an lebt sie in einfachen Zeltlagern mitten in der Wildnis - nachts hört sie Leoparden und Elefanten und tagsüber gehört der Game Drive und die Vögel Afrikas auf ihren Stundenplan, genauso wie Fährtenlesen und Schießübungen.

Anfangs weiß Gesa nicht, ob der Busch das Richtige ist, doch von Tag zu Tag wachsen ihr die Landschaft und die Tiere und vor allem die Menschen die sie dort kennenlernt ans Herz.


Fazit
^^^^
Gesa Neitzel erzählt eine Geschichte voll Mut - Mut, alleine nach Afrika zu starten, Mut, einem Elefanten gegenüber zu treten. Sie erzählt eine Geschichte voll mit Liebe - Liebe zur Natur, Liebe zum Leben im Busch, Liebe zu den Menschen und Tieren, denen sie begegnet.

Gesa entwickelt Instinkte, von denen sie nie gedacht hätte, dass sie sie hat - entwickelt mehr und mehr ein Gespür für die Tiere um sich herum.

Auch wenn sie es sich erst nicht vorstellen konnte, aber Afrika wächst Gesa ans Herz und der Busch lässt sie bis heute nicht mehr los. Sie lebt zwischen Berlin und Afrika.

Ich hätte mich das wohl niemals getraut, umso beeindruckter bin ich von ihrer Leistung und von ihrem Mut, den Gesa im Busch aufbringt - im Zelt zu liegen, während draußen ein Leopard eine Antilope erledigt? einem Elefanten in die Augen zu schauen? Mein absoluter Respekt.

Von mir bekommt dieses tolle, mit ganz viel Herz geschriebene Buch klare 5 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke

Samstag, 31. Dezember 2016

{Glaube, Religion) Bildreporter wird fromm


Hallo Leute!


Zugegeben, in meinem Leben spielt das Thema "Gott" nur eine sehr untergeordnete Rolle. Zu Feiertagen und wenn die Schwiegereltern zu Besuch sind, geht man halt mal hin, weil es mir eben auch nichts ausmacht, das war es aber schon.

Dennoch hat mich dieses Buch irgendwie von Beginn an fasziniert - denn eigentlich steckt im Titel schon ganz viel Wahrheit...


Ein bisschen Glauben gibt es nicht


Daten

Autor: Daniel Böcking
Verlag: Gütersloher
ISBN: 3579086405
Preis: 17,99€
Gebundene Ausgabe, 224 Seiten


Inhalt

Von Berufs wegen ist Daniel Böcking sicher nicht für sein gutes Gewissen bekannt - denn er arbeitet als Bildreporter. Er lebt zwischen zwei Partys sein Leben vor sich hin. Doch dann beschließt er eines Tages, sein Leben von Grund auf zu ändern. Offen bekennt er sich zu Gott und lässt Jesus und die Veränderungen, die er in seinem Herzen mit sich bringt einfach zu. Von dem Tag an lebt er sein Leben als frommer Christ und ist dem auf ewig dankbar und betrachtet diese Umkehr als seinen Hauptgewinn.

Von dieser Bekehrung und seinen Erfahrungen damit handelt dieses Buch. Es soll nach seinen eigenen Worten dazu anregen, Böcking auf diesem Pfad zu folgen.





Fazit


Na ja, irgendwie ist eine vernünfige Bewertung hier schon schwierig. Für mich ist das so, als würde Tom Cruise ein Buch über Scientology schreiben - interessant, aber bei mir hat sich da wenig getan. Ich denke, an solche Bücher muss man immer mit einer gewissen Erwartungshaltung herangehen allá "Ja so ging es mir auch". Selten liest jemand, der nicht auch nur in Ansätzen Christlich denkt, so ein Buch. Und das macht es schwierig, die potentielle Zielgruppe zu erreichen.

Das Buch an sich liest sich sehr interessant und der Autor macht auf mich einen durchaus sympathischen Eindruck. Ich selbst bin in einer typischen Feiertagschristenfamilie aufgewachsen - zu Weihnachten ging Muddi mal mit, als ich Messdiener werden wollte, wurde ich vor dem Gottesdienst hingebracht und danach wieder abgeholt und das wars. Das hat für mich einen gewissen Skepsis gegenüber solchen Erleuchtungen ausgestattet. 

Von mir gibt es durchschnittliche 3 Sterne - ich denke aber, es kommt absolut auf die Lebenssituation an, in der man steckt, ob man von Herrn Böcking tatsächlich zu einem vollen Glaubenseinsatz bekehrt werden kann. Bei mir hats nicht geklappt, ich hab jetzt wieder Kirchenfrei bis Ostern - ein bisschen Glauben geht wohl doch!

In diesem Sinne

Eure Anke

Freitag, 30. Dezember 2016

{Musik - Wissen} Alles, was man wirklich über die klassische Musik wissen sollte...


Hallo Leute!


Kaum eine Stadt ist mehr mit der klassischen Musik verbunden wie meine Wahlheimat - Wien. Trotzdem war mein Interesse ehrlicherweise nie besonders groß...  Denn die wichtigen Fragen werden bei einem Konzert selten beantwortet - zum Beispiel, wer eigentlich diese Elise ist, über die da am Klavier gespielt wird.

Rainer Schmitz und Benno Ure versuchen, genau diese Fragen zu beantworten - entstanden ist ein gigantischer Wälzer zum Entdecken und Erleben der Musikgeschichte.

Tasten Töne und Tumulte

Daten

Autoren: Rainer Schmitz, Benno Ure
Verlag: Siedler
ISBN: 3827500834
Preis: 49,99€
Gebundene Ausgabe, 1168 Seiten


Inhalt

Von A bis Z entspinnen Ure und Schmitz ein gigantisches Kompendium des unnützen (aber witzigen) Musik-Wissens. Ein riesiger Schmöker, den man immer wieder hervorholen kann, um Neues zu entdecken.

Der Schwerpunkt des vermittelten Wissens liegt dabei im Bereich der klassischen Musik - und es werden all die Fragen beantwortet, die man im klassischen Konzert niemals den Nachbarn fragen würde. Wie ist Mozart wirklich gestorben? Und wer verdammt ist diese Elise, für die da immer Klavier gespielt wird? Oder warum sind früher so viele Konzerthäuser abgebrannt? (wobei ich es ja mal lustig fände, solche Fragen beim Konzert zu diskutieren.

Humorvoll, aber Seriös im Lexikon-Stil wird so das Wissen vermittelt, das einem die großen Dirigenten und Kulturmenschen nicht vermitteln oder vermitteln wollen.



Fazit

Das Buch ist sicher nicht für die Liebhaber der klassischen Musik gedacht, die in einem Konzert die Augen schließen und komplett in der Musik versinken. Es ist mehr für diejenigen gedacht, die die Augen schließen und in lautes Schnarchen versinken. Es ist für all diejenigen, die schon immer mal wissen wollten, wer verdammt noch mal diese Elise ist... Also für diejenigen, die sich auch ein wenig um das drum herum interessieren. Und da bin ich, als echter Fan von unnützem Wissen, absolut perfekt aufgehoben.

Geschickt geschrieben, in einem Stil, der irgendwo zwischen locker und seriös liegt, wecken die Geschichten Interesse für eine Musikrichtung, die bisher nicht so ganz mein Fall war. Es macht sehr viel Spaß, sich auch mit dieser Seite der Musik zu beschäftigen. Von mir gibt es sehr gute 4 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke

Donnerstag, 29. Dezember 2016

{Psychologie} Einsatz im Kriseninterventionsteam

Hallo Leute!


Notfallseelsorge ist ein bewegendes Thema. Menschen, die sich freiwillig um die Opfer eines Unfalls kümmern, ohne dass sie selbst eine echte Betreuung erfahren. Angelique Mundt ist eine dieser Menschen, die in Hamburg beim Kriseninterventionsteam arbeitet.


Erste Hilfe für die Seele



Daten

Autor: Angelique Mundt
Verlag: btb
ISBN: 3442714745
Preis: 12,99€
Broschiert, 288 Seiten



Inhalt

Angelique Mundt arbeitet als Psychologin im Kriseninterventionsteam der Stadt Hamburg. Bei Unfällen wird sie gerufen, betreut Opfer, Einsatzkräfte und Hinterbliebene. Dieser Einsatz ist sicherlich nicht immer einfach für die eigene Seele. 

Die Psychologin berichtet aus ihrem Berufsalltag und erzählt dabei auch, wie sie ihre eigene Seele gesund hält und im Angesicht der Katastrophen immer wieder selbst gesund zu halten versucht. Sie berichtet aber auch von den schönen Momenten, die sie ganz besonders zu genießen versucht.

Sie erzählt Geschichten von Menschen, die sie betreut hat - Eltern, deren Tochter direkt vor dem Haus unter ein Auto geraten ist. Sie erzählt davon, wie sie selbst damit umgeht und wie es ihr gelingt, trotz des eigenen Schocks den Angehörigen Trost zu spenden.



Fazit

Was tun, wenn man beruflich jeden Tag mit dem Leid der Menschen zu tun hat - Trauernde trösten und Verletzte und Gewaltopfer beruhigen muss? Der Einsatz bei der Krisenintervention ist sicherlich nicht der leichteste Job.

Im Angesicht des Leids im Job erzählt sie davon, wie sie ihrem Leben Kraft verleiht und jeden schönen Moment besonders bewusst genießt. Und damit betreut sie nicht nur die Menschen in ihrem Berufsalltag, sondern sie gibt auch denen Kraft, die ihre Geschichten lesen.

Von mir gibt es klare 5 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke



{Krimi - Roman} Mit der Stoffkatze auf Zeitreise


Hallo Leute!


Heute darf ich euch wieder einen ganz netten Krimi aus der Berndorf-Reihe vorstellen...

Nadjas Katze


Daten

Autor: Ulrich Ritzel
Verlag: btb
ISBN: 3442756766
Preis: 19,99€
Gebundene Ausgabe, 448 Seiten


Die pensionierte Lehrerin Nadja Schwertfeger hat ein Hobby. Sie sucht für ihr Leben gerne in Antiquariaten nach vergessenen Autoren. Ein Besuch aber soll ihr Leben ändern. Sie stößt auf eine Erzählung aus dem Zweiten Weltkrieg. 

Die Geschichte spielt in einem kleinen Dorf, nur wenige Stunden, bevor die US-Army kommt. Das Dorf ist voll mit Kriegsflüchtlingen, Einheimischen und versprengten Soldaten, die alle gemeinsam die Radioübertragung zu Hitlers Geburtstag hören. Doch dann passiert etwas Schreckliches - das Ganze gerät völlig außer Kontrolle.

Zunächst glaubt Nadja an eine fiktionale Geschichte. Doch dann stößt sie auf ein seltsames Detail - es wird von einer schwarzen Stoffkatze berichten, mit Rosa Tatzen - das letzte, was Nadja von ihrer Mutter blieb, die sie am Ende des Krieges einer anderen Frau überließ.

Bei ihren Recherchen stößt Nadja tatsächlich auf ein derartiges Dorf. Doch die Bewohner hüllen sich in Schweigen. Nur einer ist bereit, ihr zu helfen. Der ehemalige Kriminalkommissar Hans Berndorf, der sich mit ihr auf die Spur der Erzählung begibt-


Nadjas Katze ist nun schon der zehnte Roman aus der Berndorf Serie und doch ist alles etwas Anders. Zwar erwartet man einen Krimi, Spannung bekommt man auch, aber eben keinen klassischen Kriminalroman, sondern viel mehr eine Geschichte angefüllt mit Emotionen, die das Leben damals am Ende des Krieges bestimmten. Und es beschäftigt sichEmotionen, die eine pensionierte Lehrerin beschäftigen, die nie ihre Mutter kennenlernen konnte. 

Grundthema des Ganzen ist das Vergessen und Verschweigen der schlimmen Kriegserlebnisse. Leider fehlt dem Ganzen ein bisschen die Spannung, die man sich von einem Berndorf Roman eben erwartet. Dennoch geht er sehr einfühlsam mit den Kriegserlebnissen um. Ein nicht allzu tiefgängiger und entspannter Roman. Von mir gibt es durchschnittliche 3 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke

Sonntag, 18. Dezember 2016

{Humor - Wie aus dem Leben} Arbeiten musste er schon immer


Hallo Leute!


Als mir dieses humorvolle Buch unter die Augen gekommen ist, musste ich es einfach lesen - rund um die Welt in 15 Jobs... Das klingt nicht nur spannend, das ist es auch!


Schneeschippen in Kanada


Daten

Autor: Alexander Langer
Verlag: Heyne
ISBN: 345604202
Preis: 12,99€
Broschiert, 208 Seiten

Inhalt

Alexander wächst in Kanada auf. Seine Eltern sind dorthin ausgewandert. Doch als der Vater die Familie verlässt, wird das Geld eng. So bittet die Mutter, Alexander soll doch neben der Schule Geld verdienen. Da ist er 15. Sie hat auch schon was organisiert. Doch das Aufpassen auf die Nachbarskinder ist so gar nicht sein Fall. 

Da sucht er sich was anderes. Er beginnt, vor der Schule die Einfahrten in Montreal von Schnee und Eis zu befreien. Doch als seine Versetzung gefährtet ist, darf er auch das nicht mehr tun. Es geht für ihn zurück nach Deutschland. Dort macht er seinen Schulabschluss, will sogar in Leipzig studieren. Doch auch das ist nicht seins - er will lieber ins Geschäftsleben starten.

Und so gerät er in die unmöglichsten Situationen mit den witzigsten Jobs rund um die Welt. Er wird unter anderem Verleiher von Tretbooten und Besitzer einer deutschen Bar in Südkorea, illegaler Taxifahrer in Montreal und Jazzbassist.


Fazit

Zu so einer Lebensgeschichte gehört sicherlich viel Mut und noch mehr Improvisationstalent. Mit viel Selbstironie erzählt der Autor aus seinem Leben als Überlebenskünstler - denn ein Job findet sich immer, wenn es denn eher egal ist, was man macht und mit ausreichend Humor damit umgeht.

Das Buch glänzt durch eine angenehme Sprache - es ist eine leichte Kost, optimal für das Amüsement während einer längeren Bahnfahrt oder ähnliches. 

Von mir gibt es sehr gute 4 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke